„Gerhard Engelsberger liest Martin Schulz“

Veröffentlicht am 20.08.2017 in Ankündigungen

Gerhard Engelsberger liest Martin Schulz (Foto: Alexander Lucas)

Am 24. September wählen die Bundesbürger ihr neues Parlament. Martin Schulz ist der Kanzlerkandidat der SPD. Was denkt er eigentlich? Was ist ihm wichtig? Was bleibt offen?

In seinem neuen Buch „Was mir wichtig ist“ beschreibt er visionär seine Standpunkte, woher sie kommen und warum er sich ihnen verpflichtet weiß. Ein persönliches Buch, ein politisches Buch.

Gerhard Engelsberger, ehemaliger Wieslocher Pfarrer, neuer SPD-Vorsitzender in Dielheim, bekannt durch seine Stimme in den Medien, liest am Montag, den 4. September, 19:30 Uhr im Weingut Goldene Gans, Schillerstraße 42, Dielheim aus dem Buch von Martin Schulz wesentliche Passagen. Die Lesung wird etwa 45 Minuten dauern, dann können die Anwesenden miteinander, auch mit Gerhard Engelsberger oder anderen SPD-Mitgliedern diskutieren, ob die Gedanken von Martin Schulz tragen, wo sie die Menschen erreichen oder nicht erreichen.

Christoph Engelsberger, Wieslocher Liedermacher und bekannter Musiker umrahmt musikalisch die von seinem Vater gelesenen Gedanken von Martin Schulz.

Das Ganze findet statt in entspannter, offener Atmosphäre. Die SPD Dielheim lädt ein, ihr Vorsitzender liest. Andersdenkende, Sympathisanten, Unentschlossene oder einfach politisch Interessierte sind herzlich eingeladen zu einem informativen Leseabend und Gedankenaustausch mit gekonnter Musik am Keyboard und Wein der „Goldenen Gans“ aus Dielheim.

 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Zur heutigen Diskussion zum Thema "Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung" im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des baden-württembergischen Landtags habe ich folgendes Pressestatement veröffentlicht: "Wir müssen Zuwanderung besser steuern und ordnen. Und wir dürfen dabei auch unsere eigenen Interessen im Blick haben. Dazu zählt, dass dringend benötigte Arbeitskräfte auch eine Chance haben, hierzubleiben und zu unserem Wohlstand beizutragen. Wenn Arbeitgeber Petitionen veranlassen, um ihre Mitarbeiter halten zu können, muss

Bei einem Besuch der Walldorfer innoWerft sprach ich mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Lindner und dem Senior Manager Kai Jesse über das Zentrum für Start-ups. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Walldorfer Gemeinderat, Manfred Zuber, und den Stadträtinnen Andrea Schröder-Ritzrau, auch Beirätin der innoWerft, Petra Wahl und Elisabeth Krämer besuchte ich das Gründerzentrum. Nicht nur das Gesamtkonzept der innoWerft, sondern vor allem auch die Start-ups selbst haben mich begeistert. Das Unternehmen

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Altwiesloch sprach ich über die Situation des Wieslocher Stadtteils und insbesondere die Verkehrslage in der Dielheimer- und Baiertalerstraße. Die Altwieslocher berichteten, dass die Verkehrssituation für die Anwohnerinnen und Anwohner dieser Straßen nicht länger tragbar sei: Rettungswege seien oftmals zugestellt, es gebe zu wenige Parkmöglichkeiten und die Gehsteige seien zu schmal. Außerdem komme es durch den Verkehr auch zu Schmutz und Schäden an den Häusern, der