"Nadelöhr" wird endlich verbreitert

Veröffentlicht am 21.08.2017 in Kreistagsfraktion

MdB Lars Castellucci und Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion in Dielheim

Auf ihrer Radtour durch den südlichen und östlichen Rhein-Neckar-Kreis machte am gestrigen Sonntag die SPD-Kreistagsfraktion gemeinsam mit ihrem ehemaligen Fraktionskollegen und heutigem Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci Halt in Dielheim. Ziel der Gruppe, die am Bahnhof Wiesloch-Walldorf gestartet war und sich zuvor in Rauenberg am Trockenturm über die Bach-Renaturierung und Flächenkonversion informiert hatte, war die Autobahnunterführung Richtung Rauenberg. Bereits 2011 hatte der SPD-Ortsverein Dielheim die Vertreter im Kreistag zu ihrer Sommersitzung nach Dielheim eingeladen und vor Ort auf diese gefährlich enge Unterführung hingewiesen, durch die laut Verkehrszählung mittlerweile täglich bis zu 10.000 PKW und 300 Lkw fahren.

Nun endlich wird im Rahmen des Autobahnausbaus auch der „Tunnel“ der Kreisstraße K4170 erweitert. Brigitta Martens-Aly, die die Radtour organisiert hatte, erläuterte den interessierten Zuhörern, dass schon das Schild „Fahrradfahrer absteigen“ davon zeuge, dass der Weg hier nicht sicher, gar gefährlich sei. Der Rad- und Fußweg wird im Rahmen des Umbaus auf beiden Seiten auf je 2,50 m verbreitert, die Fahrbahn auf jeweils 3,50 m. Insgesamt wird die neue Unterführung dann mit den entsprechenden Geländern 15 m breit werden. „Das stellt eine erhebliche Entschärfung dar, die aber hoffentlich nicht von den Autofahrern missbraucht wird, um hier noch schneller unter der Autobahn hindurch zu fahren“, so die Kreisrätin. Den prognostizierten Kostenanteil für den Kreis bezifferte Martens-Aly auf 900.000 €, der aber bei entsprechenden Zuschüssen eventuell noch gesenkt werden könne.
Markus Wodopia, Fraktionssprecher der SPD im Dielheimer Gemeinderat, verband seine Begrüßung der Kreistagsvertreter und des Bundestagsabgeordneten in Dielheim mit einem Dankeschön für die Mithilfe, dass diese Entscheidung nun im Kreistag gefasst werden konnte. Gemeinsam mit seinem Gemeinderatskollegen Michael Schneider erläuterte er die problematische Verkehrssituation, die nach Unfällen, bei denen das Geländer verbogen worden wäre, oftmals zu unhaltbaren Zuständen geführt habe. Gemeinsam formulierten die Anwesenden die Erwartung, dass die Bauarbeiten nun bald richtig losgehen können. 
Gestärkt durch die Verpflegung des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Gerhard Engelsberger verließ die radelnde SPD-Gruppe Dielheim in Richtung Meckesheim, um von dort aus über Wiesenbach und Spechbach bis nach Neckargemünd zu fahren, um dort die Radtour gemütlich ausklingen zu lassen.

Alexander Lucas

 

 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

18.05.2018 13:23
Berliner Zeilen 7/18.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, wir diskutieren viel, was die SPD in der Großen Koalition anders machen soll als in den vergangenen vier Jahren. Mir ist besonders wichtig, dass wir nicht nur herausstellen, was wir als Kompromisse erreichen können, sondern dass wir immer auch deutlich machen, was die SPD darüber hinaus erreichen will. Ich finde, Andrea Nahles ist das in ihrer Rede in der Generaldebatte gelungen. Hier

Der Frühling ist mit all seiner Pracht bei uns angekommen. Das wollen wir feiern. Die SPD Wiesloch und ich laden herzlich ein zum Dämmerschoppen am Donnerstag, den 24. Mai, ab 18:00 Uhr, am Bussierhäusel in Wiesloch. Für Wein und gute Unterhaltung ist gesorgt. Uns geht es an diesem Abend nicht ums Politisieren. Bei Livemusik von Stefan Zirkel und gutem Wein aus der Region wollen wir einfach gemeinsam einen schönen Abend verbringen und

Gemeinsam mit Helge Lindh, meinem Kollegen im Deutschen Bundestag und ebenfalls Mitglied im Innenausschuss, habe ich mich geäußert zum Kabinettsentwurf eines Gesetzes zur Familienzusammenführung und dem anstehenden parlamentarischen Verfahren: Der Gesetzentwurf zum Familiennachzug, der am Mittwoch im Kabinett verabschiedet wurde, stellt eine grundlegende Verbesserung gegenüber dem ursprünglichen Referentenentwurf aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) dar. Der SPD ist es gelungen, an vielen Stellen Verbesserungen auszuhandeln. Dennoch