Schulbusse sollen während der Verkehrssperrung früher fahren

Veröffentlicht am 26.07.2017 in Kommunalpolitik

Das wird nicht funktionieren! 
Die SPD Dielheim fordert, zumindest den Schulbus Richtung Wiesloch während der Bauphase früher fahren zu lassen - zum Beispiel zu den Zeiten vor dem Fahrplanwechsel.
Das haben heute der SPD-Ortsverein und die SPD-Gemeinderatsfraktion in einem Schreiben an Bürgermeister Thomas Glasbrenner und den SWEG-Betriebsleiter Friedemann Schmid gefordert.
Jetzt sind erstmal Sommerferien - aber spätestens am 11. September wird mit dem Schulbeginn das Verkehrschaos komplett sein.

Hier der Brief im Wortlaut:

Dielheim, 26.07.2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Glasbrenner,
sehr geehrter Herr Schmid,

wie bei der Bürgerinformation am 19.07.2017 zu erfahren war und auf der Homepage der Gemeinde Dielheim zu erfahren war (http://www.dielheim.de/Startseite/Nachrichten/Busverkehr-durch-Vollsperrung-ab-21.08.2017-beeintraechtigt-Die-SWEG-informiert-E41336.htm) kalkuliert die SWEG Verspätungen bei den Buslinien 702/707, 792 sowie beim Schulbusverkehr in Richtung Wiesloch während der Vollsperrung zwischen Dielheim und Rauenberg ein.

Wir teilen nicht die Einschätzung, dass diese Verspätungen nur „in den ersten Tagen“ der Vollsperrung stattfinden werden. Insbesondere wenn die Schulferien vorbei sind, wird der Autoverkehr Richtung Wiesloch sehr stocken und es wird zu noch erheblicheren Verzögerungen kommen als ohnehin jetzt schon. Das wird insbesondere die Schulbuslinien betreffen. Der Vorschlag „einen Bus früher“ zu nehmen stellt keine Alternative dar, da zum Schulzentrum kein früherer Bus fährt.

 

 

Deswegen fordern wir Sie auf, alle drei derzeit fahrenden Schulbusse – oder zumindest die ersten beiden – früher fahren zu lassen. Denkbar wären die alten Abfahrzeiten, die vor der letzten Fahrplanänderung galten. Nur so ist aus unserer Sicht die pünktliche Beförderung der Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Bereits während der Straßenwegbauarbeiten in Wiesloch vor wenigen Monaten kam es zu Verspätungen, was dazu führte, dass Schülerinnen und Schüler zu spät in die erste Schulstunde kamen und sogar den Beginn von Klassenarbeiten verpassten.

 

Über eine flexible Fahrplangestaltung im Sinne der Schülerinnen und Schüler würden wir uns sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.    Markus Wodopia, SPD-Gemeinderatsfraktion Dielheim

           Gerhard Engelsberger, SPD-Ortsverein Dielheim

 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Zur heutigen Diskussion zum Thema "Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung" im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des baden-württembergischen Landtags habe ich folgendes Pressestatement veröffentlicht: "Wir müssen Zuwanderung besser steuern und ordnen. Und wir dürfen dabei auch unsere eigenen Interessen im Blick haben. Dazu zählt, dass dringend benötigte Arbeitskräfte auch eine Chance haben, hierzubleiben und zu unserem Wohlstand beizutragen. Wenn Arbeitgeber Petitionen veranlassen, um ihre Mitarbeiter halten zu können, muss

Bei einem Besuch der Walldorfer innoWerft sprach ich mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Lindner und dem Senior Manager Kai Jesse über das Zentrum für Start-ups. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Walldorfer Gemeinderat, Manfred Zuber, und den Stadträtinnen Andrea Schröder-Ritzrau, auch Beirätin der innoWerft, Petra Wahl und Elisabeth Krämer besuchte ich das Gründerzentrum. Nicht nur das Gesamtkonzept der innoWerft, sondern vor allem auch die Start-ups selbst haben mich begeistert. Das Unternehmen

Mit Bürgerinnen und Bürgern aus Altwiesloch sprach ich über die Situation des Wieslocher Stadtteils und insbesondere die Verkehrslage in der Dielheimer- und Baiertalerstraße. Die Altwieslocher berichteten, dass die Verkehrssituation für die Anwohnerinnen und Anwohner dieser Straßen nicht länger tragbar sei: Rettungswege seien oftmals zugestellt, es gebe zu wenige Parkmöglichkeiten und die Gehsteige seien zu schmal. Außerdem komme es durch den Verkehr auch zu Schmutz und Schäden an den Häusern, der