Wahl 2014

Am 25. Mai 2014 wird in Dielheim gewählt!

Wie man "richtig" wählt, also keine ungültigen Stimmen produziert und der SPD möglichst viele Stimmen zukommen lässt, das lesen Sie hier...


 

Europawahl

Zum einen wählen wir das Europäische Parlament. Hier aus der Region tritt erneut unser Europaabgeordneter PETER SIMON aus Mannheim. Erstmals gibt es von den parteien "Spitzenkandidaten", die Kommissionspräsident werden möchte. Für die europäischen Sozialdemokraten tritt der Deutsche MARTIN SCHULZ an.

Weitere Informationen zur Europawahl finden Sie hier...


 

Kreistagswahl

Bei der Kreistagswahl wählen wir gemeinsam mit Malsch, Mühlhausen und Rauenberg unsere 5 Vertreter/innen im Kreistag.

Für die SPD (Liste 2) kandidieren:

  1. Christiane Hütt-Berger (Rauenberg)
  2. Alexander Lucas (Dielheim)
  3. Dominique Odar (Mühlhausen)
  4. Andreas Wirth (Mühlhausen)
  5. Klaus-Peter Steininger (Dielheim)
  6. Thorsten-Kay Schick (Rauenberg)
  7. Markus Wodopia (Dielheim)

 

Gemeinderatswahl

Mehr über unsere Kandidatin und Kandidaten finden Sie hier...

Hier finden Sie unser Infoblatt mit Kandidatenvorstellung und Wahlprogramm als Download.

Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 25. April 2014 über unser Wahlprogramm.


 

Ortschaftsratswahl

Die Bürgerinnen und Bürger aus Horrenberg, Balzfeld, Unterhof und Oberhof wählen am 25.5. auch noch den Ortschaftsrat.

Für die SPD kandidieren Josef Blum, Hans-Joachim Janik und Dietrich Hirschwitz.

Mehr über unsere Kandidaten erfahren Sie hier...


 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Zum Rücktritt von Martin Schulz habe ich ihm folgenden Brief geschrieben: Lieber Martin, ich habe bei unserem Neujahrsempfang am vergangenen Freitag Folgendes gesagt: Als ich Martin Schulz vor etwa einem Jahr begonnen habe, aus der Nähe zu beobachten, habe ich einen Mann kennengelernt, dem im Leben nicht immer alles gelungen ist. Der sich wieder aufgerappelt hat. Dem hilfreiche Hände zur Seite standen. Und der dann eine beeindruckende Karriere hingelegt hat bis zum

05.02.2018 16:26
Berliner Zeilen 02/18.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, vergangene Woche habe ich einen Unternehmer getroffen, der seine Firma aus einem Schuppen heraus aufgebaut hat und heute mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ganz Europa erfolgreich ist. Solche Leute treffe ich immer gerne. Ich habe Hochachtung vor ihrer Lebensleistung und der Verantwortung, die sie für sich, ihre Familien und Beschäftigten tragen. Das Gespräch ist so verlaufen, wie ich es oft erlebe:

CDU und CSU wollen den Familiennachzug zu subsidiär Geschützten vollständig abschaffen. Wenn Jesus nicht auferstanden wäre, würde er sich angesichts einer so unchristlichen Haltung im Grabe herumdrehen. Die Werte einer einstigen Familienpartei werden über Bord geschmissen und auf dem Altar des Populismus geopfert, um sich über eine nächste Landtagswahl zu retten. Für eine bessere Steuerung und Ordnung, auch Begrenzung, von Fluchtbewegungen, für die ich eintrete, braucht es ein Gesamtkonzept ineinander