150 Kommunale Flüchtlingsbeauftragte und Integrationsbeauftragte – Gemeinden des Wahlkreises sind dabei

Veröffentlicht am 23.12.2015 in Pressemitteilungen

Seit dem Jahr 2013 unterstützt das Land mit der Verwaltungsvorschrift (VwV) Integration die Integrationsarbeit auf kommunaler Ebene. Kreise, Städte, Gemeinden und freie Träger können sich mit Projekten zur Stärkung kommunaler Strukturen, zur Elternbeteiligung am Bildungsweg ihrer Kinder oder zur Verbesserung der Teilhabe für eine Förderung des Landes bewerben.

Das Integrationsministerium will damit die Kreise, Städte und Kommunen unterstützen bei der großen Aufgabe der Flüchtlingsaufnahme.

„Kommunale Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte sind ein wichtiger Baustein“, so SPD Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, „ auch Walldorf steht vor großen Herausforderungen bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen. Sehr habe ich mich gefreut zu hören, dass Walldorf mit zwei Stellen, einem Finanzvolumen von 105.000€, bei der Fördermaßnahme bedacht wurde.“

Walldorf setzt auf dezentrale Anschlussunterbringung und kann daher insbesondere hauptamtliches Personal gut einsetzen, um Konflikte mit der Bevölkerung zu vermeiden und den Zusammenhalt in der Kommune zu stärken. Dasselbe gelte für Leimen und für den Gemeindeverwaltungsverband Rauenberg, die, zum Wahlkreis gehörend, ebenfalls mit jeweils 105.000 bzw. 52.500 bedacht sind. Unbezahlbar sind derzeit die vielen, vielen Ehrenamtlichen, die sich in Walldorf und in den anderen Orten engagieren, so Schröder-Ritzrau weiter, und denen großer Dank gilt. Dem kann auch Lars Castellucci, MdB nur zustimmen.

Das Antragsvolumen hat sich im Vergleich zur Förderrunde 2015 mehr als verdoppelt. Die Steigerung beruht hauptsächlich auf den Maßnahmen im Flüchtlingsbereich. Dies zeigt, dass die Kommunen hier sehr engagiert sind und dass die Integrationsministerin Bilkay Öney mit der Förderung von Flüchtlingsbeauftragten die richtige Antwort gefunden hat.

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Über 30 junge Leute kamen am Dienstag ins Bürgerhaus nach Wiesloch, um mit mir über Politik zu diskutieren. Ein Großteil davon war zum ersten Mal dabei. Die Themen, über die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen wollten waren vielzählig: Umwelt und Klima, Hilfe für Geflüchtete, Digitalisierung, ÖPNV, Sozialstaat und vieles mehr. Dazwischen gab es Pizza und kalte Getränke. Ich freue mich über das große Interesse der jungen Leute und konnte in

22.02.2019 08:35
Berliner Zeilen 03/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen,liebe Freundinnen und Freunde, wenn es den Sozialstaat nicht gäbe, müssten wir ihn wieder erfinden und erkämpfen. Wir sind zurecht Stolz auf das, was in unserem Land aufgebaut wurde. Gleichzeitig sehen wir die Lücken, die Bürokratie, neue Fragestellungen, für die wir noch keine ausreichenden Antworten geben. Endlich diskutieren wir das nun nach vorne. Meine Vorstellungen von einem "Sozialstaat mit freundlichem Gesicht" gewinnen an Unterstützung. "Stell Dir vor,

Letzte Woche stattete ich der neuen Bürgermeisterin Petra Müller-Vogel im Rathaus von Gaiberg einen Besuch ab und gratulierte ihr zum neuen Amt. Frau Müller-Vogel und ich haben eines gemeinsam: Der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist uns sehr wichtig, deshalb haben wir zum Beispiel auch beide Haustürbesuche gemacht. Zuvor haben wir uns unter anderem über aktuelle Projekte in Gaiberg wie die Erneuerung der Ortsmitte und die Erschließung neuer