Andrea Schröder-Ritzrau will in Dielheim hören, „was wichtig ist“

Veröffentlicht am 12.10.2015 in Landespolitik

Andrea Schröder-Ritzrau will hören, was wichtig ist

Die Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau wird am Mittwoch, 28. Oktober um 20:00 Uhr ins „Weiße Rössel“, Pestalozzistr. 7, Dielheim kommen, um über landespolitische Themen ins Gespräch zu kommen. Nach 4 ½ Jahren grün-roter Landesregierung will Schröder-Ritzrau auf die umgesetzten Projekte blicken, aber auch mit den Gästen diskutieren, was in der kommenden Legislaturperiode auf der Agenda stehen soll, was den Bürgerinnen und Bürgern „wichtig ist“. So lautet auch der Titel des landesweit angelegten „BW-Dialog“ der SPD Baden-Württemberg, der auf einem Konvent am 31. Oktober in Waiblingen seinen Abschluss finden wird.
Andrea Schröder-Ritzrau will als Landtagskandidatin ein offenes Ohr für die Themen der Bürgerinnen und Bürger haben und freut sich gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein auf anregende Diskussionen am 28.10. im „Weißen Rössel“ in Dielheim.

 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Dank des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) haben jedes Jahr Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige die Möglichkeit, ein Austauschjahr in den USA zu verbringen. Bundestags- und Kongressabgeordnete übernehmen während des Austauschjahres die Patenschaft für junge Leute aus ihrem Wahlkreis. Ich rufe geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar dazu auf, sich zu bewerben. Ich habe als Student selbst ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbracht und weiß, wie prägend

Ich begrüße die Initiative der Bundesfamilienministerin Giffey, in Supermärkten und Drogerien für die Initiative "Stärker als Gewalt" mit der Aktion "Zuhause nicht sicher?" zu werben. Wer in den eigenen vier Wänden Opfer von Gewalt wird, muss gerade jetzt eine sichere Anlaufstelle für Hilfsangebote finden können. Häusliche und sexuelle Gewalt sind ein gesamtgesellschaftliches Problem. Opfer müssen Hilfe bekommen und sie niedrigschwellig in Anspruch nehmen können - gerade jetzt. Seit dem Internationalen

Das 500 Millionen Euro Sofortausstattungsprogramm für Schulen kann losgehen. Bund und Länder haben vergangene Woche die dafür notwendige Zusatzvereinbarung zum Digitalpakt Schule auf den Weg gebracht. Digitaler Unterricht zu Hause wird den Präsenzunterricht noch länger ergänzen müssen. Der Bund unterstützt jetzt die Schülerinnen und Schüler, die bisher kein digitales Endgerät haben. Schülerinnen und Schüler, bei denen Online-Unterricht aus Mangel an Geräten bislang keine Option war, sollen mit Tablets oder Laptops