Besuch im AppHaus Heidelberg

Veröffentlicht am 05.08.2015 in Unterwegs

Mit Peter Friedrich, dem Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten und dem Heidelberger Landtagskandidaten Adrian Rehberger hat die Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau das AppHaus der SAP in Heidelberg besucht.

Ein interessanter Besuch. Es war spürbar wie die Umgebung in der Problemidentifikation und Lösung erarbeitet werden einen Einfluss auf den Erfolg hat. DesignThinking ist dabei der kreative Prozess, der in diesem Zusammenhang als wichtige und erfolgreiche Arbeitsmethode im AppHaus vorgestellt wurde.

Das Gespräch gab für die Landtagskandidatin wichtige Impulse den Bereich der Digitalen Bildung in den Blick zu nehmen. Ziel müsste die flächendeckende Bereitstellung einer zeitgemäßen technischen Infrastruktur in allen Bildungseinrichtungen; der Anschluss an das Breitbandnetz und die Schaffung einer sicheren digitalen Lernumgebung in diesen Institutionen sein. Vor allem zählt auch ein zeitgemäßer und altersgerechten Technologie- und Informatikunterrichts in unseren Schulen und Ausbildungseinrichtungen dazu – damit durch Bildung 4.0 eine Basis für Industrie und Arbeit 4.0 erworben wird.

 

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

SPD Dielheim auf facebook

Unsere Europakandidatin

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Dank des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) haben jedes Jahr Schülerinnen und Schüler sowie jungen Berufstätige die Möglichkeit, ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Bundestags- und Kongressabgeordnete übernehmen während des Austauschjahres die Patenschaft für junge Leute aus ihrem Wahlkreis. Ich rufe junge Menschen aus meinem Wahlkreis Rhein-Neckar dazu auf, sich zu bewerben: Ich habe als Student selbst ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbracht und weiß, wie prägend eine solche

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales legte einen Änderungsentwurf für die Versorgungsmedizin-Verordnung (VersMedV) vor, in dem die Grundlage der zukünftigen Einstufung von Schwerbehindertengraden neu geregelt werden soll. Viele Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben sind von dem neuen Änderungsentwurf für die VersMedV verunsichert und befürchten das schwerbehinderte Menschen in Zukunft schlechter gestellt werden und es schwerer haben werden ihre Bedürfnisse geltend zu machen. Deshalb wurden gegen diese Änderungen auch in Betrieben in

Zu Gast bei dem Meckesheimer Familienunternehmen KRESS Fahrzeugbau wurde ich sehr herzlich empfangen und nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Unternehmens durch den Geschäftsführer Joachim Kress durch die Fertigungsanlagen geführt. Der Kontakt zur Firma hatte sich in Berlin auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Mai dieses Jahres ergeben. Dort stellte KRESS Fahrzeugbau seinen innovativen Kühlkoffer für Kühlfahrzeuge vor. Finanziell unterstützt wurde die