Dr. Andrea Schröder-Ritzrau (SPD): „Schmid steht für sozialen Zusammenhalt“

Veröffentlicht am 22.01.2016 in Standpunkte

SPD-Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau hat den gestrigen Auftritt des SPD-Spitzenkandidaten Nils Schmid abends im SWR-Fernsehen als „klar in der Sache und stark in der Argumentation“ bezeichnet. „Nils Schmid hat gezeigt: Wir präsentieren keine Scheinlösungen, sondern wir sind die Partei des sozialen Zusammenhalts in Baden-Württemberg“, so die Walldorfer Sozialdemokratin. „Wir stehen für Modernisierung und Miteinander. Und deshalb werden wir bis zum 13. März um jede Stimme kämpfen!“

Schmid habe in der SWR-Sendung „Zur Sache Baden-Württemberg“ deutlich gemacht, dass es nach fünf erfolgreichen Jahren fürs Land auch in Zukunft auf die SPD ankomme. „Bezahlbares Wohnen, Bildungsgerechtigkeit und gute Arbeit – dafür steht die SPD. Und dies nicht erst jetzt angesichts der Flüchtlingszahlen, sondern das schon seit fünf Jahren“, erklärte Andrea Schröder-Ritzrau. „Wir spielen Einheimische und neu zu uns Kommende nicht gegeneinander aus.“

Zur derzeitigen Diskussion um die AfD erklärte Schröder-Ritzrau, die SPD setze sich nicht mit „geistigen Brandstiftern“ an einen Tisch. „AfD-Vertreter in Baden-Württemberg sprechen von US-Präsident Obama als ‚Quotenneger‘, von einer ‚Reihe von Ermächtigungsgesetzen in Deutschland‘ und von dem Vorwurf an Bundeskanzlerin Merkel, sie wolle ‚Deutschland in ein multikulturelles Krisengebiet verwandeln‘. Das ist rassistisch und extremistisch. Und da ist für uns die rote Linie“, so Andrea Schröder-Ritzrau.

Und weiter: „Wir nehmen Ängste und Befürchtungen in der Bevölkerung ernst und sprechen mit den Menschen darüber. Aber wir machen uns nicht daran mitschuldig, jenen ein Podium zu geben, die hetzen und Ressentiments schüren. Wir zeigen Haltung!“ Wie wichtig es Andrea Schröder-Ritzrau ist Demokratie zu leben und Hasskriminalität zu bekämpfen, zeigte sie auch mit der Veranstaltung, zu der sie Bundesjustizminister Heiko Maas zum Thema „Rechte Hetze – was tun?“ am 20. Januar in Wiesloch, eingeladen hatte.

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

27.03.2020 09:45
Berliner Zeilen 06/2020.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, vor vielleicht einem Jahr erzählte mir Karin Hirn aus Wiesloch, dass sie zufällig in einem Garten auf einen Grabstein gestoßen sei. Er lag dort umgedreht und war unversehrt. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein frühes Opfer der "Spanischen Grippe” handelte, der vor gut 100 Jahren mehr Menschen als durch den Ersten Weltkrieg zum Opfer fielen. Zwischenzeitlich ist ein Denkmal

Deutschland steht vor einer Herausforderung, wie es sie seit Gründung der Bundesrepublik nicht gab. Dies ist die Zeit, in der Bund, Länder und Kommunen, demokratische Parteien und Sozialpartner zusammenstehen und gemeinsam anpacken müssen. Wir tun das Notwendige - schnell, unbürokratisch und pragmatisch. Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat deutlich gemacht, dass der Bund alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen wird, um Beschäftigte, Selbstständige und Unternehmen zu schützen - mit

Zur aktuellen Situation im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos vor der heutigen Videokonferenz zwischen Angela Merkel, Recep Erdoğan und Emmanuel Macron erklären Lars Castellucci, migrationspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Helge Lindh, zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, und Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion: Die Zustände in Moria sind längst untragbar. Gestern hat sich die Dramatik der Lage durch den Brand und den Tod eines Kindes erneut gezeigt. Es ist offensichtlich, dass die Geflüchteten