Ein starkes Team für Europa // Wiesloch, Dielheim und Mühlhausen gut vertreten

Veröffentlicht am 12.07.2018 in Europa

Den beiden Europakandidaten gratulierten Frank Rieger und Alexander Lucas vom Dielheimer SPD-Ortsverein.

„Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft.“ Das war der Tenor einer engagiert geführten und beeindruckenden Diskussion auf der gemeinsamen Europakonferenz der SPD-Kreisverbände Rhein-Neckar, Mannheim und Heidelberg in Edingen-Neckarhausen am 7. Juli 2018.

Hier wurden Peter Simon (Mannheim) und Dominique Odar (Mühlhausen) mit großer Mehrheit für die Europawahl am 26. Mai 2019 nominiert. Bei den Delegiertenwahlen waren Dr. Lars Castellucci (Wiesloch), Alexander Lucas (Dielheim), Dominique Odar (Mühlhausen) und Dr. Anke Schroth (Wiesloch) auf den ersten Plätzen.

Unser Europaabgeordneter Peter Simon forderte gewohnt kämpferisch ein klares Bekenntnis Deutschlands zu Europa. „Wir brauchen Lösungen von Europa für die großen Probleme unserer Zeit“, betont er in seiner Rede, „wenn wir verhindern wollen, dass sich die Menschen weiter von uns abwenden." Und er lieferte das Erfolgsrezept gleich mit: „Wir müssen endlich die Politik der Spiegelstriche beenden und das große Ganze – unsere Vision von und für Europa – in den Blick nehmen.“ Wie ernst es ihm damit ist erkannte man daran, dass er nur am Rande seiner Rede auf sein Fachgebiet – Steuern und Finanzen – einging.

Die Rede unserer Mühlhäuser Genossin Dominique Odar, die sich das erste Mal um einen Platz im Europaparlament bewirbt, war sehr persönlich geprägt. Sie stellte Gerechtigkeitsfragen und die Wichtigkeit der Europäischen Union in den Mittelpunkt und betonte: „Besonders die Lohngerech­tigkeit bleibt für mich auch nach Erlass der Entsenderichtlinie ein wichtiges Thema, denn ‚gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit am gleichen Ort‘ muss europaweit gelten und kraftvoll durchgesetzt werden“. Gerade ihr Engagement für die Chancengleichheit von Menschen spiegelt sich auch in ihrem innerparteilichen Einsatz in der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt sowie der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen wider. Deshalb ist die Stärkung sozialer Rechte in Europa und die Verteidigung sozialdemokratischer Werte bei ihr in den besten Händen.

Nun gilt es, Peter Simon und Dominique Odar mit viel Rückenwind aus der Region auf Landesebene zu stärken. Am Samstag, den 22. September 2018 entscheidet die SPD Baden-Württemberg, wen sie für die Bundesliste nominiert. Der SPD-Kreisverband Rhein-Neckar wird dabei von Dr. Lars Castellucci (92 Stimmen), Alexander Lucas (85), Dominique Odar (84), Dr. Anke Schroth (66), Elisabeth Krämer (61), Stella Kirgiane-Efremidou (60), Gert Weisskirchen (51), Tilmann Kramolisch (43), Anne Oehne-Marquard (38), Jonas Brechtel (32) vertreten.

 

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Über 30 junge Leute kamen am Dienstag ins Bürgerhaus nach Wiesloch, um mit mir über Politik zu diskutieren. Ein Großteil davon war zum ersten Mal dabei. Die Themen, über die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen wollten waren vielzählig: Umwelt und Klima, Hilfe für Geflüchtete, Digitalisierung, ÖPNV, Sozialstaat und vieles mehr. Dazwischen gab es Pizza und kalte Getränke. Ich freue mich über das große Interesse der jungen Leute und konnte in

22.02.2019 08:35
Berliner Zeilen 03/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen,liebe Freundinnen und Freunde, wenn es den Sozialstaat nicht gäbe, müssten wir ihn wieder erfinden und erkämpfen. Wir sind zurecht Stolz auf das, was in unserem Land aufgebaut wurde. Gleichzeitig sehen wir die Lücken, die Bürokratie, neue Fragestellungen, für die wir noch keine ausreichenden Antworten geben. Endlich diskutieren wir das nun nach vorne. Meine Vorstellungen von einem "Sozialstaat mit freundlichem Gesicht" gewinnen an Unterstützung. "Stell Dir vor,

Letzte Woche stattete ich der neuen Bürgermeisterin Petra Müller-Vogel im Rathaus von Gaiberg einen Besuch ab und gratulierte ihr zum neuen Amt. Frau Müller-Vogel und ich haben eines gemeinsam: Der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist uns sehr wichtig, deshalb haben wir zum Beispiel auch beide Haustürbesuche gemacht. Zuvor haben wir uns unter anderem über aktuelle Projekte in Gaiberg wie die Erneuerung der Ortsmitte und die Erschließung neuer