Klimaschutz mit sicherer Energie statt gefährlicher Atomkraft!

Veröffentlicht am 08.09.2009 in Standpunkte

Atomkraft aus, Zukunft an - SPD

Klimawandel bedroht unseren Planeten. Diese Bedrohung ist eine konkrete, die uns schon heute, aber vor allem unsere Kinder und später deren Kinder vor immense Herausforderungen stellt. In diesem Bewusstsein wollen wir jetzt umsteuern. Deutschland braucht eine ökologische Industriepolitik, und die gibt es nur mit der SPD.

Wir müssen weg vom Öl und hin zu den Erneuerbaren Energien! Dazu legen wir einen „Nationalen Aktionsplan Erneuerbare Energien“ vor. Damit machen wir Deutschland unabhängiger und schaffen zukunftssichere Jobs.

Wir müssen mit unseren natürlichen Ressourcen schonend umgehen, Energie einsparen und Erneuerbare Energie fördern. Außerdem brauchen wir eine effiziente und möglichst saubere Nutzung von Kohle und Gas. Wir werden den Atomausstieg konsequent umsetzen. Nur wer die SPD wählt, verhindert den Wiedereinstieg! Union und FDP wollen die gefährliche und
schmutzige Atomkraft weiterhin nutzen.

Wir wollen Deutschland ökologischer machen, indem wir zum Beispiel Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagern. Und wir wollen die Energie, die wir erzeugen, effektiver einsetzen. Auch dafür müssen und werden wir investieren, in eine groß angelegte Energiesparoffensive. Denn wir sehen den Energiewandel nicht als Belastung. Wir wollen die Chancen nutzen, die er für unsere Wirtschaft bietet.

Dazu gehört auch die Automobilindustrie. Das Auto der Zukunft
wird mit neuer Technik weniger Energie verbrauchen. Wir wollen,
dass es in Deutschland entwickelt wird und flächendeckend zum
Einsatz kommt.

 

Unsere Landtagskandidatin

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und der Eberbacher Gemeinderat und Kandidat der SPD für die Landtagswahl, Jan-Peter Röderer, unterstützen den Antrag der Gemeinde Eberbach auf Finanzmittel des Bundes zum Bau eines neuen Hallenbades. "Das Hallenbad hier unten an der Au stammt noch aus den frühen 70er-Jahren. Es wurde über die Jahrzehnte mit viel Geld der Stadt und persönlichem Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Stand gehalten und gepflegt. Es entspricht aber

12.02.2021 11:01
Berliner Zeilen 2/21.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, es war eine Zumutung für unsere teilweise hochbetagten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in großen Teilen alleine zu Hause leben, stundenlang eine Hotline anrufen zu müssen oder auf das Internet verwiesen zu werden, um am Ende doch ohne Impftermine dazustehen: "Probieren Sie es bitte später noch einmal." So ist es vielen in Baden-Württemberg ergangen und damit ist jetzt Schluss. Gemeinsam mit meinem Kollegen

01.02.2021 13:12
Pressemitteilung.
SPD fordert Registrierung für vereinfachte Vergabe von Impfterminen Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci, der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born sowie die Kandidierenden der SPD im Rhein-Neckar-Kreis für die Land- und Bundestagswahlen in diesem Jahr, Andrea Schröder-Ritzrau, Jan Peter-Röderer, Sebastian Cuny, Neza Yildirim und Elisabeth Krämer, besuchten am Wochenende das Gelände vor dem Zentralen Impfzentrum außerhalb von Heidelberg im ehemaligen Patrick-Henry-Village. "Wir haben den Eindruck gewonnen, dass alles sehr gut läuft, wenn man erst