Mit VRN-Zeitkarten ab 2016 IC/EC-Züge ab/bis Wiesloch-Walldorf gegen Aufpreis nutzen

Veröffentlicht am 19.12.2015 in Allgemein

VRN unterzeichnet Vertrag mit DB Fernverkehr AG

Ab dem nächsten Jahr können Zeitkarteninhaber des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) auf bestimmten Relationen IC/EC-Züge des Fernverkehrs mit einem Aufpreis der Deutschen Bahn (DB) jetzt auch von und nach Wiesloch/Walldorf nutzen. Die Regelung wurde vertraglich zwischen dem VRN und der DB Fernverkehr AG vereinbart und gilt ab dem 1. Januar 2016.

Gegenstand des Vertrages ist die Anerkennung von VRN-Zeitkarten auf freigegeben Relationen innerhalb des VRN-Verbundgebietes in bestimmten IC-/EC-Zügen des Fernverkehrs, jetzt auch von und nach Wiesloch/Walldorf.

Landrat Stefan Dallinger vom Rhein-Neckar-Kreis, Wieslochs Oberbürgermeister Franz Schaidhammer und Walldorfs Bürgermeisterin Christiane Staab freuen sich, „dass die langen Bemühungen endlich Früchte tragen und die Regelung nun auch für den Fernverkehrsbahnhof in Wiesloch-Walldorf gilt“.

„Ich habe in Stuttgart und in Berlin bei der Bahn für eine Lösung geworben“ berichtet der Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, der das Thema von Seiten der Politik unterstützte. Darüber freut sich auch die Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau: "Dies ist ein weiterer Baustein, der die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im VRN Gebiet, explizit auch für die Menschen, die den Bahnhof Wiesloch-Walldorf nutzen, noch attraktiver macht."

Mit dem Erwerb eines IC/EC-Aufpreises der Deutschen Bahn sind Inhaber einer VRN-Zeitkarte (Wochen-, Monat-, Jahreskarte Jedermann und Ausbildung, MAXX-Ticket, Super-MAXX-Ticket, Semester-Ticket, Job-Ticket, Karte ab 60 und Rhein-Neckar-Ticket) berechtigt, IC/ECZüge in verschiedenen Relationen innerhalb des Verbundgebietes des VRN zum Beispiel von Worms nach Mannheim, Kaiserslautern nach Ludwigshafen, Neustadt nach Heidelberg oder zwischen Bensheim und Wiesloch-Walldorf zu nutzen.

„Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, nun auch die Einbeziehung des Bahnhofs Wiesloch/Walldorf in die Regelung mit der Deutschen Bahn vertraglich zu fixieren.“, berichtet Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH.

 

Homepage Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Ich wurde am gestrigen Dienstag erneut zum Sprecher der Arbeitsgruppe Migration und Integration der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Dass ich weiter für die AG Migration und Integration der SPD-Fraktion im Bundestag sprechen darf, freut mich sehr. Danke für das Vertrauen, es gibt viel zu tun! Ich bin bereits seit der Gründung im Mai 2018 Sprecher der Arbeitsgruppe. In der Arbeitsgruppe Migration und Integration arbeiten Abgeordnete aller Fachbereiche gemeinsam an einer ganzheitlichen Migrations-

25.10.2019 09:15
Berliner Zeilen 10/2019.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,   die Militäroffensive der Türkei in Nordsyrien ist ein Angriffskrieg, völkerrechtswidrig und muss für Herrn Erdogan vor einem internationalen Gericht enden. 200.000 Menschen sind nun zusätzlich auf der Flucht. Die erste Frage, die sich uns als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in so einer Situation stellt, ist die nach der humanitären Hilfe, um die Not der betroffenen Menschen zu lindern. Nicht auf Kosten der

Der Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar profitiert enorm vom DigitalPakt Schule des Bundes. Mit dem DigitalPakt sorgt der Bund für eine bessere Ausstattung an Schulen mit digitaler Technik und stellt dafür in einem Sondervermögen 5 Milliarden Euro bereit. Der Anteil Baden-Württembergs daran liegt bei circa 650 Millionen Euro. Zuvor hatten Bundestag und Bundesrat sogar das Grundgesetz geändert um damit die verfassungsrechtliche Grundlage für den DigitalPakt Schule zu schaffen. Ein Vorhaben, das zunächst auf