Teilhabe und Kultur

Veröffentlicht am 07.09.2017 in Wahlen

Unsere Aktion Bodenzeitung zu "TEILHABE und KULTUR"  fand dieses Mal in Helmstadt-Bargen während des Donnerstagmarktes statt.  

Begrüßen konnten wir unseren Bundestagsabgeordneten/ -kandidaten Lars Castellucci aus Wiesloch.

Wir haben es in der Hand und so wurden Kritik, Wünsche und Anregungen kreativ zu Papier gebracht. Die junge Generation diskutierte mit dem SPD Ortsvereinsvorsitzenden Johannes Ross zum Thema Frieden, mit dem Wunsch einer starken Politik dafür. Auch eine gute und bezahlbare  Gesundheitsversorgung steht auf der Agenda der hiesigen Bürgerinnen und Bürger. Die Ortsvereinsvorsitzende Franziska Legat aus dem Nachbarort Neckarbischofsheim stand Rede und Antwort zum Thema Generationengerechtigkeit. Gegenüber der stellvertretenden AsF Kreisvorsitzenden Mirjam Schäfer äußerte eine junge Mutter, dass sie zwar kostenlose Kindertagesstätten und Bildungseinrichtungen für sinnvoll hält, jedoch darf das nicht zu Lasten der Qualität gehen. AsF Frau und Ortsvereinsvorsitzende Anne Öhne-Marquardt aus Dilsberg wies  darauf hin, dass es auch in der Politk um das Erreichen von Standards geht. Hierfür ist es nötig das richtige Kreuz bei der Bundestagswahl zu setzen. Dafür setzt sie sich ein und unterstützt die Kandidatur von Lars Castellucci.

U. W.-S.

 

 

 

Homepage ASF Rhein-Neckar

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 mit Spaß am Tüfteln aufgepasst: Der Schülerwettbewerb "INVENT a CHIP" startet in die 19. Runde! Die Technologieorganisation VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) suchen junge Talente, die Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften haben und als Chipdesigner in die Welt der Mikrochips eintauchen möchten. Das ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler abstrakte Lehrinhalte auch mal ganz praktisch

17.02.2020 11:26
Berliner Zeilen 04/2020.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich habe Frau Kramp-Karrenbauer nie für besonders geeignet gehalten. Dass sie selbst die Notbremse zieht, halte ich für respektabel. Zum Beispiel im Vergleich zu Verhaltensweisen und Verlautbarungen der Herren Lindner oder Kubicki, die ich nicht für respektabel halte. Allerdings haben wir als SPD selbst unsere Hausaufgaben zu machen und müssen zeigen, dass wir aus den Personalquerelen der Vergangenheit gelernt haben. Bedenklich finde

Der Traum von den eigenen vier Wände, barrierefrei, einbruchsicher und energieeffizient. Zu vielen dieser Wünsche und Ziele gibt es nicht nur rechtliche Vorgaben, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die Politik. Auch im letzten Jahr haben die Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis zahlreiche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen. So wurden im vergangenen Jahr 5.679 Wohneinheiten mit insgesamt 193,7 Millionen Euro im Kreis unterstützt. Ein Großteil der