Die neue Bildungspolitik: Clever für ein gutes Land

Veröffentlicht am 01.07.2015 in Landespolitik

Die grün-rote Landesregierung hat mit Unterstützung der SPD-Landtagsfraktion in den vergangenen Jahren zentrale Weichenstellungen für gerechtere Bildungschancen vorgenommen. Über unsere Motive und konkreten Perspektiven für die Region möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen ausgewählte Themen unserer Bildungspolitik, wie zum Beispiel der Ausbau der Kleinkindbetreuung, der Einstieg in eine regionale Schulentwicklung und die gesetzliche Verankerung der Ganztagsschule. Referent ist Stefan Fulst-Blei, den bildungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Jahrelang hat unser Bildungssystem von der Substanz gelebt. Die Vorgängerregierung hat es versäumt, auf unübersehbare Trends zu reagieren, vor allem den Schülerrückgang. Grün-Rot will daher unser Schulwesen fit für die Zukunft machen, um Baden-Württemberg bundesweit im Spitzenfeld zu halten.

Die Leistungsfähigkeit unseres Bildungssystems steigt, wenn es uns gelingt, sämtliche Potentiale unserer Kinder und Jugendlichen zu fördern. Deshalb setzen wir auf individuelle Förderung, die Basis für ein gutes Leben später. Und sie leistet einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

DIE NEUE BILDUNGSPOLITIK. CLEVER FÜR EIN GUTES LAND.
Veranstaltung mit Thomas Funk MdL und Stefan Fulst-Blei MdL zur Bildungsoffensive Baden-Württemberg
Montag, 13. Juli 2015 | 18:30 Uhr – 20:30 Uhr
Bammental, Multifunktionshalle Herbert-Echner-Platz 1

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Ich bin bestürzt über den Anschlag in Halle. Es ist gut, dass aufgrund der Schwere des Anschlags der Generalbundesanwalt ermittelt. Gegen antisemitische Taten muss der Staat mit aller Macht vorgehen. Vor diesem Hintergrund ist die Initiative von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht umso wichtiger, die sich für eine Verschärfung des Waffenrechts einsetzt. Bevor ein Waffenschein ausgestellt wird, soll zukünftig immer eine Abfrage beim Verfassungsschutz gestellt werden. Wer Mitglied einer extremen Vereinigung oder

Ich war zu Gast im HAKK-Beratungsinstitut in Neckarbischofsheim. Das Besondere an dem Institut ist die Unternehmensphilosophie, welche sich auf das islamische Paradigma Hayyul-Qayyum stützt. Obwohl die offizielle Gründung erst im nächsten Jahr ansteht, konnte ich mir bereits jetzt ein Bild von der Arbeit der beiden Gründerinnen Hilâl Kurt und Aysel Kurt machen. Grundlegendes Ziel der Arbeit des Instituts ist es interreligiöse und interkulturelle Verständigung und Zusammenarbeit zu fördern. "Wir denken,

Am 1. und 2. Oktober trafen sich die integrationspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der SPD-Fraktionen in Bund und Ländern im Saarbrücker Schloss, um anstehende integrationspolitische Themen zu beraten. Zentrales Ergebnis: Das Zusammenleben funktioniert in Deutschland insgesamt gut. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass anstehende Herausforderungen im Bereich Integration und Migration bewältigt werden können, wenn man sie offen und aktiv anpackt. Jedoch bedarf es insbesondere auf europäischer Ebene weiterer Anstrengungen: Die Staaten