22.02.2016 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Dr. Andrea Schröder- Ritzrau im Schatthäuser Steinbruch

 

Am Samstagnachmittag begrüßte die 1. Vorsitzende der SPD Schatthausen, Elfriede Imbeck,  die Gäste, die sich trotz regnerischen Wetters am MSC Clubhaus zum naturkundlichen Spaziergang eingefunden hatten. Die Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder- Ritzrau, Geologin, erläuterte erdgeschichtliche des ehemaligen Steinbruchs des Oberen Muschelkalks und wies auf die Fossilien hin, die dort immer noch zu finden sind.

07.02.2016 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Katrin Altpeter bei der BIWU in Wiesloch

 

Die BIWU (Beschäftigungsinitiative Wiesloch und Umgebung) hatte dieser Tage Besuch von der Arbeits- und Sozialministerin Katrin Altpeter, die auf Einladung von Andrea Schröder-Ritzrau in den Wahlkreis 37 gekommen war. Dass sich die beiden trotz der vielen sozialen Einrichtungen im Wahlkreis von Andrea Schröder-Ritzrau die BIWU ausgesucht hatten, lag auch an der besonderen Situation, denn die BIWU stand nach dem Großbrand im letzten Jahr vor einem Neuanfang.

02.02.2016 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Besuch des Tairnbacher Dorflädls

 

Der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und die SPD-Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau besuchten diese Woche das Dorflädl in Tairnbach. Castellucci hatte den Dorfladen bereits früher besucht und wollte sich nun zusammen mit dem SPD-Ortsverein Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach über die aktuelle Situation des Genossenschaftsladens informieren.

16.01.2016 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Neujahrsempfang der SPD-Rhein-Neckar mit Olaf Scholz

 

Der erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Olaf Scholz besuchte Sandhausen – und der Saal war voll. Sitzplätze in der Sandhausener Festhalle waren Mangelware. Die gesamte sozialdemokratische Politik-Spitze aus der Region war vertreten.

09.01.2016 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Winterfeier SPD Nußloch

 

 - Peter Lesser für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Eine voll besetzte Weinstube zur Winterfeier der SPD Nußloch, das war ein guter Jahresbeginn. Der 1. Vorsitzende der Nußlocher SPD Michael Molitor konnte mehr als 30 Mitglieder am 5.1.2016 begrüßen. Jedes Jahr am 5. Januar der Abend vor dem Heilige Drei Könige Tag - das ist bei der Nußlocher SPD Programm - wird gefeiert. Besonders hatte man sich auf den Besuch von Dr. Lars Castellucci gefreut, der seit Jahren gern gesehener Gast ist. Nach seinen Ausführungen zur Bundespolitik gab er das Wort weiter an Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Landtagskandidatin für den Wahlkreis 37, zu dem Nußloch gehört.

30.11.2015 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Glühwein in der Vorbereitung für die heiße Wahlkampfphase

 
OVVKonferenzNov2015

Dielheim. Zu einem Treffen der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden hatte Andrea Schröder-Ritzrau, Landtagskandidatin und stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Rhein-Neckar alle 12 Ortsvereine ihres Wahlkreises in den Gewölbekeller nach Dielheim eingeladen. In adventlichem Rahmen wurden kurz die Eckpunkte des Regierungsprogramms der SPD Baden-Württemberg besprochen, das final auf dem Landesparteitag am 23.01.2016 verabschiedet wird.

21.11.2015 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Andrea Schröder-Ritzrau zum bundesweiten Vorlesetag in "Eine Welt Kindergarten"

 

Wiesloch. Geschichten öffnen Türen. Im Rahmen des „Bundesweiten Vorlesetags 2015“ besuchte die Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau den Eine-Welt-Kindergarten in Wiesloch.

17.11.2015 in Wahlkreis von Dr. Andrea Schröder-Ritzrau - Landtagskandidatin Wahlkreis Wiesloch

Tag der Gemeinschaftsschule an der Gerbersruhschule Wiesloch

 

Individuelle Förderung für motivierte und in ihren Fähigkeiten unterstützte Schüler Die Rektorin der Gerbersruhschule in Wiesloch, Frau Bärbel Kröhn, hatte Vertreter aus Politik und Stadtverwaltung eingeladen, um über den aktuellen Stand ihrer Schulentwicklung im Rahmen der Woche der Gemeinschaftschulen zu berichten.

16.06.2015 in Wahlkreis von ASF Rhein-Neckar

Was sind uns unsere Kinder wert

 
im Bürgerhaus Altlußheim: Daniel Born Landtagskandidat referiert zum Thema


 Informationsveranstaltung zum Gesetz über den kommunalen Finanzausgleich
 (Finanzausgleichsgesetz – FAG)  §29b Kindergartenförderung / § 29c  Förderung der Kleinkindbetreuung


Die Kreis-AsF und die Altlußheimer AsF-Frauen luden am vergangenen Mittwoch Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, über folgende Fragen zu sprechen:  „Was läuft bei uns schon richtig gut?“ und „Was können wir noch besser machen?“
Am Informationsabend im Altlußheimer Bürgerhaus zeigte Daniel Born, Landtagskandidat der SPD, auf, was die Landesregierung in den vergangenen Jahren für den Ausbau der Kinderbetreuung getan hat.
Die Landesmittel für die Betreuung der Kleinsten wurde fast versiebenfacht: Von 83 Millionen vor dem Regierungsantritt auf 550 Millionen 2015. Damit beteiligt sich das Land jetzt zu 68 Prozent an den Betriebsausgaben der Kitas. Heute werden über 50 % mehr unter Dreijährige betreut als unter der Vorgängerregierung im Jahr 2010. In Baden-Württemberg betreut eine Erzieherin im Schnitt 2,9 Kinder unter drei Jahren. Das heißt, sie hat mehr Zeit, um auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes einzugehen. Unsere Kindertagesstätten haben damit bundesweit den besten Betreuungsschlüssel.
 „Gute Kinderbetreuung ist wichtig für unseren Wirtschaftsstandort. In vielen Branchen haben wir schon heute einen akuten Fachkräftemangel. Wenn Eltern ihre Kinder gut betreut wissen, können sie weiter arbeiten gehen – und davon profitieren unsere Unternehmen. Gute Kinderbetreuung sorgt für mehr Gerechtigkeit“, so SPD-Landtagskandidat Daniel Born. Der Einfluss der frühkindlichen Bildung auf die Entwicklung der Kinder sei sehr groß. Hier könnten am besten soziale Unterschiede ausgeglichen, Sprachprobleme aufgefangen und soziale Kompetenzen gefördert werden. Auch die Eltern profitieren: Eine gute Kinderbetreuung sorgt für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für Frauen und Männer gäbe es heute keine zwingende Entscheidung zwischen Kind und Karriere.
Kinder erfahren in der Kita einen anderen sozialen Umgang als zu Hause. Sie lernen, nicht nur mit gleichaltrigen, sondern auch mit jüngeren und älteren Kindern umzugehen. „Dieser Umgang ist wichtig für den Entwicklungsverlauf der Kinder. Außerdem kann durch Kitas beiden Elternteilen Karriere und gleichzeitig eine entwicklungsorientierte Betreuung ihrer Kinder ermöglicht werden“, so die Altlußheimer AsF-Vorsitzende Petra St. Onge. Ohne Sprachkenntnisse gibt es keine gute Bildung und keine gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb werden Kinder ab dem ersten Kindergartenjahr bis zum Schuleintritt gefördert. Dafür wurde ein Sprachförderprogramm aus einem Guss entwickelt und die Mittel deutlich aufgestockt.
Thema war auch die Schulentwicklung in der Region:
Viel zu lange hing der Bildungserfolg junger Menschen in Baden-Württemberg stark von ihrer sozialen Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern ab“, postulierte Born. Im Schuljahr 2012/13 sind die ersten Gemeinschaftsschulen ohne den Status „Schulversuch“ gestartet – inzwischen gibt es schon 209 in ganzen Land. Die neue, offizielle Schulart kommt gut an. Zum kommenden Schuljahr kommen nochmals 62 neue Gemeinschaftsschulen hinzu. Dies lobt auch die Kreisvorsitzende der AsF Ursula Wertheim-Schäfer: „Die Ganztageschule hilft, weil sie den Eltern Zeit verschafft. Und zwar ohne, dass das Familienleben leidet. Denn wenn die Kinder am Nachmittag aus der Schule kommen, sind die Hausaufgaben schon gemacht. So bleibt dann Zeit für gemeinsames Erleben.“ Um den Bedürfnissen und Wünschen der Eltern vor Ort gerecht zu werden, können Kommunen die Ganztagesschule flexibel gestalten.
Alle Anwesenden konnten sich in die Diskussion mit Vorschlägen und Anregungen einbringen, so dass ein lebendiger Austausch entstand.
Daniel Borns Fazit der Veranstaltung: „Kinder sind unsere Zukunft. Ihnen eine gute Bildung mit auf den Weg zu geben, hat für uns alle höchste Priorität.“
                                                                                                                 P.St.O.

01.03.2011 in Wahlkreis von AG 60plus Rhein-Neckar

100-Dialoge-Tour

 

Auf Facebook könnt ihr einen Überblick uber die 100-Tage-Tour unserer Landespolitiker zur Landtagswahl sehen.

SPD Dielheim auf facebook

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Pünktlich zum Ferienbeginn vergibt die Seite Abgeordnetenwatch Zeugnisnoten für das Antwortverhalten der Bundestagsabgeordneten. Dabei konnte ich besonders gut abschneiden, indem ich alle Fragen, die mir Bürgerinnen und Bürger seit der letzten Bundestagswahl auf www.abgeordnetenwatch.de stellten, beantwortete. Die Fragen deckten ein weites Themenspektrum ab und reichten von Klimaschutz, über die Wahlrechtsreform, Rüstungspolitik und Migration, bis hin zu aktuellen Fragen über das Konjunkturpaket in der Corona-Krise. Mir ist es wichtig, mit den

Castellucci und Born: "Quartiersentwicklung stärkt Zusammenhalt" Der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und der wohnungsbaupolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Born, begrüßen die Bereitstellung von 100.000 Euro an Landesmitteln aus dem Programm für nichtinvestive Städtebauförderung an die Stadt Leimen. Mit diesem Beitrag wird die Einrichtung eines Quartiersmanagements in Leimen unterstützt, welches der Begleitung, Unterstützung und Weiterentwicklung bürgerschaftlicher Initiativen und Ideen dienen soll. Wesentliche Aufgabe des Quartiersmanagements wird das Zusammenführen örtlicher Akteure in funktionsfähige

Bei selbstgebackener Pizza und vor dem Bildschirm habe ich mit jungen Leuten über Politik diskutiert. Aufgrund der aktuellen Lage fand das erfolgreiche Format "Pizza & Politik" online statt. In der Videokonferenz konnten Jugendliche aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar ihre Fragen und Anliegen direkt mit mir besprechen. Diskutiert wurde eine bunte Mischung an Themen - alles was die jungen Leute in der aktuellen Corona-Situation bewegt und interessiert. Dazu zählen unter anderem die