Wir machen Soziale Politik für Dich!

Willkommen bei der SPD!

Ankündigungen...

Liebe Genossinnen & Genossen, liebe Freundinnen & Freunde,
hier erscheinen bald die nächsten Aktionen und Veranstaltungen. Wir wünschen nun einen schönen Sommer!

 

Für den Ortsverein: Holger Schröder

www.mitgliedwerden.spd.de

Dämmerschoppen am Bussierhäusel in den Wieslocher Weinbergen

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci lädt zusammen mit den Vorsitzenden der SPD Wiesloch und Walldorf, Anke Schroth und Andrea Schröder-Ritzrau, am Freitag, 15. Juli, um 19 Uhr zum Dämmerschoppen ins Wieslocher Bussierhäusel ein.

An diesem Abend geht es nicht ums Politisieren, sondern darum, den Sommerabend und den unvergleichlichen Ausblick über Kraichgau und Rheinebene mit einem Glas Wein zu genießen.

Dazu sind alle Interessierte aus Wiesloch, Walldorf und insbesondere auch aus der Gesamtgemeinde Mühlhausen herzlich eingeladen!

Für Getränke und gute Unterhaltung ist gesorgt. Die junge Singer-Songwriterin Marlene Bartosch, Absolventin der Mannheimer Popakademie, lädt mit ihrer Gitarre und Klassikern aus Pop und Rock sowie selbstgeschriebenen Liedern zum Mitsingen, Mitdenken, Mitfühlen ein.

Parkmöglichkeiten befinden sich am Winzerkeller (Bögnerweg/Grassenberg), von dort sind es knapp fünf Minuten Fußweg zum Bussierhäusel.

Lesung und Diskussion über Greenwashing mit Kathrin Hartmann

Ausschließlich in Präsenz werden die 16. Lobbacher Gespräche am 30. Juni um 18:30 Uhr in der Manfred Sauer-Stiftung (Neurott 20, 74931 Lobbach) stattfinden. Die Autorin und Journalistin Kathrin Hartmann wird ihre Recherchen und Gedanken zum Thema Greenwashing vortragen und zur Diskussion stellen. Der Eintritt ist frei. Eine Live-Übertragung über Youtube ist diesmal aus rechtlichen Gründen nicht möglich.
Kathrin Hartmann ist Autorin mehrerer kritischer Bücher zum Thema Greenwashing. Sie hat recherchiert, wie Konzerne ihr wahres (schmutziges) Geschäft hinter dem schönen Schein vom Ökolabel verbergen und es gar nicht ernst nehmen mit durchgehend ökologischen Lieferketten. In ihrem aktuellen Essayband „Grüner wird‘s nicht“ stellt Hartmann den leichtgläubigen Umgang mit der Öko-Krise dar und entwickelt Ideen, wie ressortübergreifend eine „globale Gerechtigkeit“ geschaffen werden kann.
Klimaschutz dürfe nicht isoliert, sondern müsse in Bezug zu ökologischen, sozialen und Machtfragen betrachtet werden. Das vorherrschende Wirtschaftssystem, der Kapitalismus, liefere keine Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels. Im Gegenteil: In Deutschland lebe man auch bei den Ressourcen der Natur auf Pump. „Das zeigt uns doch ganz deutlich, dass dieses System weder für Gerechtigkeit noch für Umweltschutz sorgen kann. Mit kleinen Schritten ist es daher nicht getan, wir müssen vielmehr die Systemfrage stellen“, fordert Hartmann.

Die Lobbacher Gespräche:
 

Im Rahmen des SPD-Bürgerdialogs organisieren SPD-Mitglieder aus dem Kleinen Odenwald und Kraichgau die „Lobbacher Gespräche“. In ihrem Verständnis als Brückenbauer wollen sie Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Politik erleichtern und das Vertrauen in Politik, in das Parteiensystem und in unsere demokratischen Institutionen stärken.
Diese Gesprächsreihe motiviert zum direkten Dialog zwischen Bürgern und Politik. Das Publikum ist dabei nicht Konsument, sondern aktiver Teil der Veranstaltung. Es erhält die Chance, interessante, bisweilen auch prominente Vertreter aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik hautnah zu erleben und mit ihnen aktuelle Themen zu diskutieren. Hierzu sind auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gesamtgemeinde Mühlhausen ausdrücklich eingeladen!

Für den SPD-OV: Holger Schröder

„Gesellschaftlicher Friede – ade?“ Veranstaltung mit Josip Juratovic (MdB)

Mittwoch, 29.06.2022 um 19:30 Uhr
Gaststätte des TSV Rettigheim (Clubhaus) im Schönblick 1, Mühlhausen-Rettigheim


Die Welt scheint aus den Fugen. Seit einiger Zeit sehen wir uns mit Entwicklungen konfrontiert, die viele für Erscheinungen einer vergangenen Epoche gehalten haben: Der Aufstieg nationaler, teils antiliberaler Parteien wie „Rassemblement National“ (vormals „Front National“) in Frankreich und der AfD in Deutschland, einer Verrohung des Diskurses, im Internet werden die krudesten Verschwörungstheorien propagiert, pauschales Misstrauen gegen die etablierten Medien und fremdenfeindliche Einstellungen sind allgegenwärtig. Politiker und Bürgermeister werden diffamiert und bedroht. Dazu kommen bei breiten Bevölkerungsgruppen Gefühle der Angst vor dem wirtschaftlichen Absturz wegen der hohen Inflation, die dazu führt, dass auch existenziell notwendige Güter extrem teuer werden (Energie, Lebensmittel, Wohnraum ...). Die Sorge um den Verlust der Beschäftigung aufgrund der globalen Krisen geht damit einher. Auch sind die Auswirkungen des Klimawandels bereits deutlich zu spüren, ein Gefühl von Ohnmacht macht sich breit. Schließlich hat sich mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine auch das allgemeine Sicherheitsgefühl im Westen gewandelt. Alles gerät ins Wanken, die allgemeine Lage erscheint sehr unübersichtlich; politische Maßnahmen zur sofortigen Abhilfe erscheinen dringender denn je, keine Zeit sollte verloren gehen, so der allgemeine Tenor.

„Pizza & Politik“ mit Lars Castellucci in Wiesloch

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci trifft sich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Leuten über die Themen, die die jungen Menschen bewegen und stellt sich ihren Fragen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke.

SPD-Bundestagsabgeordneter lädt junge Leute ein

Zum nächsten „Pizza & Politik“ am Donnerstag, den 30. Juni, um 18:30 Uhr vor seinem Wahlkreisbüro (Marktstraße 11) in Wiesloch, lädt Lars Castellucci alle Interessierten herzlich ein.

Um Anmeldung unter 06222-9399506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de wird gebeten.

Außerdem findet in diesem Jahr zum zweiten Mal der „Pizza & Politik“-Aktionstag statt, bei dem bundesweit „Pizza & Politik“-Veranstaltungen am und um dem 30. Juni durchgeführt werden. Alle Infos hierzu gibt’s auf pizzaundpolitik.de.

Einladung zur Veranstaltungsreihe: "Was Menschen bewegt."

100 Milliarden Euro für die Bundeswehr hier, 15 Milliarden Euro für das Energiepaket dort – Aufbauhilfen, Zuwendungen, Mittel für Corona, geschädigte Betriebe, Geberkonferenzen allenthalben. Millionenbeträge muten manchmal als Bagatellen an – und kein Ende in Sicht. Was ist, wenn Krisen und Katastrophen eintreten, an die heute keiner denkt? Dabei steht unser Jahrzehnt doch erst am Anfang.

Auf der anderen Seite ist von der Finanznot der Kommunen, von Kinderarmut und der Verarmung von Rentnern, Inflation, explodierenden Mieten (auch bei uns in Mühlhausen [siehe RNZ vom 11.04.22]), horrenden Bau- und Grundstückspreisen und anderen monetären Engpässen die Rede. Direkt gefragt: „Wer soll das alles bezahlen?“ bzw. wo soll das Geld herkommen? Was haben wir als normalverdienende Bürger zu erwarten und laufen wir Gefahr in Schulden zu versinken?

Wir brauchen und wollen auf diese für uns alle existentiellen Fragen plausible, sachkundige und realistische Antworten ohne Schönfärberei. Aus diesem Grund haben wir den renommierten Finanzexperten Lothar Binding (MdB von 1998 – 2021), langjähriger finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion von 2012 – 2021 zu unserer Veranstaltungsreihe „Was Menschen bewegt“ eingeladen. Von ihm wollen wir uns erläutern lassen, wie wir als Staat die Krisen finanzpolitisch meistern und dabei jeweils selbst unsere Lebenshaltung bestreiten können.

Die Veranstaltung unter der Leitfrage „Wer soll das alles bezahlen?“ findet am Dienstag, den 10. Mai 2022 um 18:00 Uhr im Gemeindezentrum in Rettigheim (Malscher Str. 14) statt. Wir hoffen auf eine intensive und erhellende Diskussion.

Für die SPD: Peter Wirkner

1. Mai 2022: GeMAInsam Zukunft gestalten

Am Tag der Arbeit geht es im Jahr 2022 wieder "Heraus zum 1. Mai" auf die Straße. Zahlreiche Aktionen und Kundgebungen sind in ganz Deutschland geplant. In diesem Jahr dreht sich alles um das Motto "GeMAInsam Zukunft gestalten". Spannende Neuigkeiten, Veranstaltungshinweise und Hintergrundinformationen zum 1. Mai 2022 werden auf der Seite des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) veröffentlicht.

Der Tag der Arbeit 2022 steht unter dem Motto „GeMAInsam Zukunft gestalten“. Denn wie die Gewerkschaften, steht auch die gesamte Sozialdemokratie für ein solidarisches Miteinander, auch in unruhigen Zeiten. Gemeinsam wollen wir in diesem Jahr daher wieder auf die Straße gehen und am Tag der Arbeit ein sichtbares Zeichen für eine gerechte Zukunft setzen.

Komm vorbei mach mit! Auch in unserer Region finden dieses Jahr wieder vielfältige Aktionen und Kundgebunden statt. So laden wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gesamtgemeinde Mühlhausen herzlich nach Heidelberg ein!

Demo und Kundgebung zum 1. Mai 2022 in Heidelberg
Treffpunkt: 10 Uhr am Krahnenplatz (Nähe Marstall)
Kundgebung: 11 Uhr auf dem Marktplatz
Hauptrednerin: Die GEW Landesvorsitzende Monika Stein
...Musik – Infostände – Imbiss – Kundgebung – Demo...

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Russland, die Ukraine und wir“

Die öffentliche Debatte über den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine wird gegenwärtig stark dominiert durch TV-Talksendungen, die seit Kriegsbeginn sich mit „Putin-Kennern“, ehemaligen Militärs, Sicherheitsexperten und Diplomaten gegenseitig überbieten. Dabei ist die Beschreibung und Analyse der Situation wichtig, sie darf jedoch nicht reduziert werden auf Fragen der Militärtaktik oder Versuchen einer Persönlichkeitsanalyse eines autoritären Herrschers und Aggressors. Bei einer näheren Betrachtung treten durch den Einmarsch russischer Truppen in die eigenständige demokratische Republik Ukraine Fragen in den Mittelpunkt der politischen Öffentlichkeit, die bislang unterbewertet oder ignoriert wurden. Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Mühlhausen haben die Gelegenheit von fachkundiger Stelle Einblick in diese Zusammenhänge zu erhalten:

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 25.03., 19 Uhr, mit Prof. Gerd Weisskirchen im Mehrzweckraum des Bürgerhauses in Mühlhausen (Schulstraße 6).

Für mehr bitte auf "weiterlesen" klicken!

„Pizza & Politik“ mit Lars Castellucci in Neckargemünd

SPD-Bundestagsabgeordneter lädt junge Leute ein

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci trifft sich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Leuten über die Themen, die die jungen Menschen bewegen und stellt sich ihren Fragen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke.

Um möglichst vielen Jugendlichen die Teilnahme an diesem besonderen Angebot zu ermöglichen, trifft sich der Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci nach einem rollierenden System an unterschiedlichen Orten im recht großen Bundestagswahlkreis 277 Rhein-Neckar.

Zum nächsten „Pizza & Politik“ am Mittwoch, den 30. März, um 19 Uhr Uhr im ökumenischen Gemeindezentrum „Arche“ (Im Spitzerfeld 42) in Neckargemünd, lädt Lars Castellucci herzlich ein.

Alle Interessierten, insbesondere auch aus der Gesamtgemeinde Mühlhausen, sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter 06222-9399506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de wird gebeten. Hier kann evtl. auch erfragt werden, ob Mitfahrgelegenheiten organisiert werden können.

Unser Abgeordneter im Deutschen Bundestag

für uns im Bundestag

Lars Castellucci
Junge Leute diskutierten mit mir bei "Pizza & Politik" in Wiesloch Am 30. Juni war es wieder so weit: ich

SPD Dielheim auf facebook